Arbeiten und dabei trotzdem viel um die Welt ziehen? Wir zeigen dir, wie es funktioniert!

Du willst arbeiten und trotzdem um die Welt ziehen? Dies ist möglich, wenn du einige Voraussetzungen mitbringst oder sie dir schaffst. Wir zeigen dir, wie du deinen Traum vom Job-Nomaden-Leben verwirklichen kannst. Alles, was du dabei benötigst, ist Enthusiasmus für das, was du tust und Durchhaltevermögen.

1. Überlege dir deine Ziele
Im Vorfeld solltest du dir im Klaren sein, von wo aus du eigentlich überall arbeiten möchtest. Hierbei berücksichtige nicht nur das schöne Wetter und das Karibik-Feeling, sondern auch die Kosten, die ein Leben in deinem gewählten Ort oder Land auf dich zukommen werden. Das Leben in Kambodscha kann durchaus günstiger sein als das Leben in Australien oder Südafrika. Berücksichtige hierbei Flugkosten, Unterkunft, Verpflegung und eventuelle Visa. Lohnt es sich für dich dann trotzdem noch, in diesen Ländern zu leben, dann nichts wie dorthin!

2. Ohne Arbeit kein Geld
Dein Land ist klar, deine Vision auch, nun kümmere dich darum, wie du eigentlich dein Geld verdienen möchtest. Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder du suchst dir einen Job vor Ort und hangelst dich irgendwie durch oder du arbeitest remote, sprich im Homeoffice. Hier kommt es ganz darauf an, was dir liegt und welche Fähigkeiten du mitbringst. Jobmäßig vor Ort etwas zu finden, gestaltet sich oftmals schwieriger, schon allein wegen der steuerlichen und rechtlichen Seite her. Besser ist es natürlich, im Homeoffice zu arbeiten, entweder angestellt, auf freiberuflicher oder selbstständiger Basis. Schau am besten im Internet. Es gibt bestimmte Plattformen, die Homeoffice-Jobs anbieten. Zudem kannst du auch deinen Chef überzeugen, im Homeoffice zu arbeiten, sofern es bei deiner Branche möglich ist.

3. Überzeuge deinen Chef
Du bist bereits im Homeoffice im Angestelltenverhältnis tätig? Dann hast du schon die halbe Miete. Nun gilt es, deinen Chef zu überzeugen. Dies kann nicht einfach sein, denn viele Vorgesetzte hadern mit dem Gedanken sehr, dass man im Ausland auch gut arbeiten kann. Fragen nach einer konstanten Internet- oder Telefonverbindung, etwaigen Zusatzkosten und auch die fehlende Kontrolle über das tatsächlich geleistete Arbeitspensum lassen solch ein Vorhaben schnell scheitern. Hier ist es wichtig, gute Argumente zu liefern und Kompromisse einzugehen.

4. Gehe Kompromisse ein
Ein guter Kompromiss könnte die Reduzierung der Urlaubstage sein. Statt 30 Tage Urlaub pro Jahr könntest du deinem Chef auch 25 Tage vorschlagen. Immerhin sitzt du auf der Sonnenseite und wohnst dort, wo andere Urlaub machen. Du könntest auch Arbeit am Wochenende vorschlagen, wenn es mal brennt im Unternehmen oder an Feiertagen einspringen, wenn deine Kollegen nicht arbeiten können oder wollen. Versuche auf jeden Fall deinen Chef gute Argumente und Kompromisse vorzulegen. Er muss einen Vorteil für sich sehen können. Dann hast du bessere Karten.

5. Mache dir einen Plan
Dein Vorhaben wird ohne Plan kaum gelingen. Lege deinem Chef einen Plan vor. Diese Liste listet genau auf, wie du erreichbar sein kannst, welche Aufgaben du erledigen kannst, welche Zusatzaufgaben du eventuell noch erledigen könntest und wie dein Arbeitsumfeld sein wird. Zudem schaue genau, wie viel Geld du monatlich benötigst. Gestalte deinen Plan so detailliert wie möglich. Wenn du freiberuflich tätig bist, solltest du ebenso einen Plan aufstellen. Nicht selten lockt Karibikfeeling zum Chillen. Du brauchst aber Geld. So mache dir am besten einen festen Tagesplan, bei dem du morgens arbeitest und dann ab Mittag frei hast. Du kannst dir auch selbst feste Uhrzeiten geben. Wie wäre es morgens eine Runde im Meer schwimmen gehen und ab 9 Uhr anfangen, zu arbeiten?

6. Lasse den Kopf nicht hängen und verfolge deinen Traum
Auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt, lass den Kopf nicht hängen. Versuche weiterhin, deinen Traum zu verfolgen. Vielleicht solltest du auch über ein anderes Arbeitsmodell nachdenken. Wie wäre es mit Teilzeitarbeit im Homeoffice und den Rest auf freiberuflicher Basis? Wie wäre es, wenn du mehr Marketing mittels eigener Homepage wie casino24 betreibst für deine Person? Sei auf jeden Fall weiterhin kreativ und lass dich nicht entmutigen.